Sonntag, 13. Januar 2013

Diät bis zur Pietät


Darmlockernder Yoghurt, abgespeckte Salami,
So pass ich garantiert ins' Hemd von "Armani".
Diäten machen kopfkrank und gestört - 
und was am Ende bei' rauskommen kann, 
erfahrt ihr hier - also hört! 

In einem fränkischen Dorf mit Getreidesilos
Gab's 'ne Frau mit restlichen Kilos.
Ihr Name war Helga und sie fühlte sich plump,
Sie fühlte sich unwohl - ja sogar ungesund!

Ihr Mann Bertram fand' sie schön und zum anbeißen,
Doch Komplimente schien sie mit Leichtigkeit,
aus ihrem Bewusstsein zu schmeißen. 
Sie sah' viel Fern und dort kein Fett - nur Eitelkeit.
"SO muss es sein - so will ICH sein!"
Dünn, schlank, schön - was auch immer der Kasten schreit.

Sie fand die Kohlsuppendiät, im Internet.
"10 Pfund in 7 Tagen? Weg mit dem Fett!"
Sie kochte sich die übelriechende Suppe.
Dass der Gestank so manchen störte, war ihr schnuppe.

Nach 3 Tagen schon, göckte sie bei jedem Teller.
Ihre Verdauung funktionierte zugleich schneller.
Die motzte ihren Betram in Grund und Boden.
"Wenn'st dein Schnitzel vor meinen Augen frisst,
mach ich Suppe aus deinem Hoden!" 

So kam es, dass Betram in seinem Arbeitszimmer speiste.
Das war jedoch der Toilette viel näher.
Er hörte, dass Helga wie ein Maschinengewehr scheißte,
Zum anbeißen fand er sie nun gar nicht mehr. 
So quälte Helga sich und ihren Gatten,
Bis beide keine Lust mehr auf Gespräche hatten.

Nach 1 Woche war die Diät vorbei.
"Endlich geht's zu Ende, dei G'schiss und G'schrei!"
Helga wog sich und fand:
"9 Pfund sind weg! Das ist brilliant!"
Viel dünner war sie zwar nicht geworden,
Verlieh sich aber selbst 'nen Orden.

Als Entschuldigung und Belohnung,
Lud sie Betram ein - zum Essen.
Braten mit Klößen, saftige Saucen und,
Der Stress war so gut wie vergessen.

Beim Frühstück am nächsten Morgen.
Sprach er ernst zu ihr:
"Mach' sowas bitte nie wieder mit mir!"
 "Jetzt bin ich glücklich, mach dir keine Sorgen!"

Nach ein paar Wochen Glotzen und Spachteln,
Wollte Helga zur Waage wackeln.
Die Augen plumpsten ihr beinah' aus dem Schädel,
"Mehr als vor der Diät! Jetzt bin ich ein noch fetteres Mädel!"

Sie setzte ihren Mann sofort in Kenntnis,
Sie baue sich jetzt noch einmal das Speisegefängnis.
Es sei ihr egal, ob's ihm gefällt.
Diesmal für 2 Wochen - Damit's auch hält!

Es schnippelte und schepperte in der Küche,
Betram kam's wieder hoch - "Diese Gerüche!"
Er stellte sich hinter sie und fokusierte den Kopf,
Packte sie am Schopf,
Und stopfte ihn nüchtern in den Topf..



Kommentare:

  1. Wie das Leben so spielt. Der Bertram hat die einzig richtige Konsequenz gezogen. Einschläfern oder Fangschuss wären auch möglich gewesen, hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke eher, weniger Schwachsinns-TV könnte schon helfen.

      Löschen
  2. Hihi! Der Wahnsinn wohnt an jeder Ecke, aber ganz besonders zwischen Mann, Frau und falschen Idealen.

    ;-)

    AntwortenLöschen