Mittwoch, 19. Dezember 2012

Christmette


"Hier noch frei?" "Nein, ist besetzt!"
Wir haben uns echt abgehetzt.
Beim Kaffeetrinken schon gefetzt.

Morgens noch Geschenke kaufen.
Mit dem Kumpel einen saufen.
Und dann hektisch heimgelaufen.

Warum ist hier nicht geheizt?
Bei der Kirche wird gegeizt.
Man blickt sich um, ist sehr gereizt.

Weihnachten, der Liebe Fest?
Gibt einem Jahr für Jahr den Rest.
Verzichten kann man auf die Pest.

Was wollen denn die Assis hier?
Für das Pack ist kein Platz bei mir.
Kinder ham'se auch schon vier.

Können alle hinten stehen.
Da kann man auch die Kanzel sehen.
Besser noch zur Arbeit gehen.

Beim Krippenspiel die Nachbarsblagen.
Ihr Geflöte nervt seit Tagen.
Man sollte runter und was sagen.

Was sülzt der Kerl da am Altar?
Dasselbe quatscht er Jahr für Jahr.
Der hört nicht auf, ist es denn wahr?

Nun zum Schluß Altweibersingen.
Man möchte von der Brücke springen,
Das Elend gleich zu Ende bringen.

Geheuchelt wird und sich verbogen
Segenswunsch dahergelogen.
Über die Andern hergezogen.

Hände geschüttelt, falsch gelacht.
Schnell wird vom Acker sich gemacht.
Unheilig ist die Stille Nacht.

© M.G.

Kommentare:

  1. Das sollte man jedes Jahr auf jedem Weihnachtsmarkt mindestens einmal täglich vortragen :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den tollen Kommentar! :) freut mich, dass dir meine Bilder gefallen :)

    AntwortenLöschen
  3. Sonne, Mond und Sterne, alles ist weit in der Ferne. Doch was ich wünsche, das ist ganz nah, ein glückliches, gesundes neues Jahr!

    AntwortenLöschen